Wechseljahre/Klimakterium

Beratung bei klimakterischen Beschwerden

Als Wechseljahre oder Klimakterium der Frau bezeichnet man den Zeitabschnitt der hormonellen Umstellung am Ende der fruchtbaren Lebensphase.

Die Zeitphase vor dem Ausbleiben der Menstruation nennt man auch Perimenopause.

Darauf folgt die Menopause, der Zeitpunkt der letzten Menstruation, der mindestens 12 Monate lang keine Blutung folgt. Ihr schließt sich danach die Postmenopause an.

Wechseljahre sind sehr variabel

Beginn und Dauer der Wechseljahre sind von Frau zu Frau sehr verschieden – im Durchschnitt haben Frauen mit 51 Jahren ihre letzte Regelblutung.

Die Übergänge zwischen den Phasen sind fließend und auch hier ist der Verlauf bei verschiedenen Frauen sehr variabel und nicht vorhersehbar. 

Viele Frauen durchlaufen diese Phasen beschwerdefrei innerhalb weniger Monate, bei anderen dauern sie mit leichten Beschwerden mehrere Jahre, und

bei einigen Frauen können sie teilweise mit einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität verbunden sein.

 

Hitzewallungen, Brustschmerzen und Stimmungsschwankungen, aber auch Schlafstörungen, Herzklopfen, Schwindel, Blasenschwäche und Scheidentrockenheit – Wechseljahrbeschwerden können sehr vielfältig sein. Etwa zwei Drittel aller Frauen leiden unter leichten bis schweren Symptomen während der hormonellen Umstellungsphase vor und nach der Menopause.

Ein neuer Lebensabschnitt

Doch all diesen Problemen ist heute keine Frau mehr ausgeliefert: Eine positive Grundeinstellung, die moderne Medizin und eine bewusste Lebensweise mit ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung sorgen dafür, den Körper weiterhin gesund, attraktiv und leistungsfähig zu halten. Es gibt viele Möglichkeiten, den Wandel der Hormone durch die Wechseljahre als Übergang in eine weitere aktive Lebensphase umzulenken.

Gerne berate ich dich über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten und finde gemeinsam mit dir die geeignete individuelle Behandlung.

Meist werden sogenannte „bioidente Hormone“ verschrieben, da diese die wenigsten Risiken haben.